Archive for the ‘RepuBrick-Ferienbauwettbewerb’ Category

Beitrag 2 zum Repubrick-Ferienwettbewerb: Der Transporter

1. September 2010

So, hier ist mit etwas verspätung auch mein zweiter Beitrag zum Bauwettbewerb von Repubrick: Der Transporter.

Ich hatte in letzter Zeit etwas wenig Zeit und zu allem Überfluss war auch noch mein Internet Schrott. Ich habe das Modell jedoch in den Ferien gebaut. Falls jemand der Repubrickaner etwas dagegen hat, soll er das ruhig posten, da sich ja alles regeln lässt.

Nun aber mal zum Modell:

Der ganze Transporter in der Frontansicht.

Der ganze Transporter in der Frontansicht.

Auf dem Bild ist das Cockpit der Transporters zu sehen.

Auf dem Bild ist das Cockpit der Transporters zu sehen.

Auf dem Bild ist das Cockpit der Transporters zu sehen.

Auf dem Bild ist das Cockpit der Transporters zu sehen.

Und auf dem letzten Bild ist der Innenraum mit der großen Panzertür des Transporters zu erkennen.

Und auf dem letzten Bild ist der Innenraum mit der großen Panzertür des Transporters zu erkennen.

So, das war dann mein zweiter Beitrag zum Wettbewerb.

Ich hoffe er gefällt euch und ich freue mich natürlich über viele Kommentare. 🙂

MFG N-7 MEREEL

Werbeanzeigen

Beitrag 1 zum Repubrick-Ferienwettbewerb: Der Speeder des Kanzlers

27. August 2010

Eines intergalaktischen Tages auf Coruscant musste sich der Kanzler zusammen mit seinem Berater Onaconda Farr und einer Senatsgarde als Piloten auf den Weg über die Häuserschluchten des Planeten machen. Die Route ist war Richtung Senat gerichtet, da er gerade auf dem Weg zu einer wichtigen Besprechung und Notsitzung des Senats, die wegen der zunehmend großen Entwicklung der Seperatisten einberufen wurde. Durch diese eben zunehmende Bedrohung, wurden für den Transport des Kanzlers von seinem Gemach in den Senat spezielle Sicherheitsvorkehrungen getroffen, wie zum Beispiel einige Spionagespeeder mit Zivilem Personal ausgestattet waren, damit damit Chance für eventuelle Angriffe oder Attentate auch nur annähernd auf die Nullmarke minimiert werden konnte. Denn in dieser Prekären Situation wären Versuste sehr schmerzhaft oder gar vernichtend. Der Verlust des Kanzlers wäre gar nicht erst zu überstehen.

Der Speeder des Kanzlers

Der Speeder des Kanzlers

Die Personen im Speeder

Die Personen im Speeder

Die Rückseite

Die Rückseite

Die Vorderseite

Die Vorderseite